Ein Morgen am Ufer des Genfersees

Ein Morgen am Ufer des Genfersees

Die Sonne beginnt die Luft zu wärmen, und schon füllen die ersten Marktstände die Plätze und Strässchen von Vevey. Der Markt ist weit herum bekannt. Jeden Dienstag- und Samstagmorgen während der warmen Jahreszeit wetteifern die Standbetreiber mit Früchten, Gemüse, Käse, Fleisch und Fisch um die Gunst der Kunden. Es ist schwierig, anderswo ein Ambiente zu finden, das waadtländischer, fröhlicher und gemütlicher ist und das unweigerlich mit einem Apero auf einer schattigen Terrasse in die Länge gezogen wird. Beim Spazieren entlang den Quais trifft man plötzlich auf eine riesige Gabel, die unweit vom Ufer im See steckt… Sie führt zum Alimentarium, dem bekannten und lebendigen Museum zum Thema Ernährung.

Und jeden Samstag von Mitte Juli bis Ende August finden die Folklore-Märkte statt, eine regelrechte Institution in der Gegend, die Sie auf keinen Fall verpassen dürfen.

Das gibt Appetit

Das gibt Appetit

Lassen Sie sich am Mittag vom «Les 3 Sifflets» verwöhnen, einem Restaurant, das seit 1899 von vielen Gourmets besucht wird. Es ist eine echte «Waadtländer Pinte», ein Ort voll Geschichten und menschlicher Wärme, wo das Fondue – der absolute Höhepunkt der Karte – Gegenstand einer unwahrscheinlichen und amüsanten Inszenierung ist, die allein den Umweg wert ist. Wir verraten nicht mehr.

Gewinnen Sie an Höhe

Gewinnen Sie an Höhe

In wenigen Minuten erreichen Sie mit dem Zug das schöne Dorf Chexbres, von wo Sie wie von einem Balkon aus einen grandiosen Blick auf das ganze Lavaux haben. Den alten Steinmauern entlang können Sie gemütlich zum See hinunter schlendern und in Rivaz das Vinorama besuchen, wo Sie die Qual der Wahl haben, aus 300 edlen Weinen wenige zum Degustieren auszulesen.

Im Sommer kann man der Versuchung, sich im klaren See abzukühlen, kaum widerstehen. Neben dem Schloss Glérolles bietet ein kleiner, wenig bekannter Strand Platz für Entspannung und den Abschluss eines reichhaltigen Sommertags.

Die Rückkehr nach Vevey ist am schönsten mit einem Dampfschiff der «Belle Epoque», von wo aus man eine einmalige Sicht auf das Lavaux geniessen kann, dieses Mal vom See her!

Abends Augen- und Gaumenfreuden

Abends Augen- und Gaumenfreuden

Eine aussergewöhnliche Landschaft verdient ein ausserordentliches Essen… Von Vevey aus bringt Sie die Standseilbahn bis Chardonne-Jongny, wo Sie nach wenigen Gehminuten das Restaurant «Là-Haut» erreichen. Sein Chefkoch Mathieu Bruno verzaubert Sie mit Spitzfindigkeit, Finesse und Erfindungsreichtum. Das «Là-Haut»dort oben – trägt seinen Namen zu Recht, denn es ist eines der besten Restaurants der Gegend.